Subjects of Desire©  Zorana Mušikić

Zorana Mušikić: Subjects of Desire

Subjects of Desire©  Zorana Mušikić
Subjects of Desire© Zorana Mušikić
Subjects of Desire©  Zorana Mušikić
Subjects of Desire© Zorana Mušikić
Subjects of Desire©  Zorana Mušikić
Subjects of Desire© Zorana Mušikić
Subjects of Desire©  Zorana Mušikić
Subjects of Desire© Zorana Mušikić
Subjects of Desire©  Zorana Mušikić
Subjects of Desire© Zorana Mušikić

In „Subjects of Desire“ geht es um den weiblichen fotografischen Blick auf den nackten Mann. Das Bild des Mannes in der Fotografie ist ein fast ausschließlich von Männern selbst hergestelltes – und damit ein Spiegel der hegemonialen Strukturen unserer Gegenwart. Mittels Nachahmung, Überhöhung oder Umkehrung dessen, was wir gemeinhin „männlich“ nennen, spielt Zorana Mušikić mit Bildern, die Männlichkeitsstereotypen reproduzieren oder diese brechen. Es sind inszenierte Darstellungen, die sich Rollen bedienen und Identitäten behaupten – durch Imitation von Klischees oder durch die Dekonstruktion von Codes. Der Mann ist dabei ihr imaginiertes Subjekt, das sich im gemeinsamen Rollenspiel zum Subjekt des Bildes erhebt, indem er seine Rolle wählt und darin sich selbst erschafft.

Geboren 1976 in Bad Kreuznach. Studium der Literaturwissenschaften, Philosophie und Grafik/Malerei in Marburg. Studium der Fotografie an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin. Abschlussklasse bei Eva Bertram 2013. Lebt und arbeitet als freie Fotografin und Filmemacherin in Berlin.

www.lovepop.de